Erfahrungsberichte

Petra Müller Bezirksdirektorin im Gebiet Zwickau

Vor acht Jahren übernahm ich als Bezirksdirektorin das Gebiet Zwickau. Im Laufe der Zeit habe ich zu vielen meiner Kunden ein Vertrauensverhältnis aufgebaut. Bei meinen Besuchen reden wir über Neuigkeiten bei unseren Produkten, über Erfahrungen bei der Schadensregulierung, aber auch über persönliche Dinge. Meine Kunden fachlich zu beraten liegt mir dabei ebenso am Herzen, wie persönliches Engagement.

So traf ich einmal einen Bestandskunden, der mit unserer Krankenhaustagegeld-Police abgesichert war, bei einem Servicebesuch nicht persönlich an. Von dessen Schwester erfuhr ich, dass er eine Krebsoperation hatte und im Koma lag. Ich kümmerte mich umgehend um die Schadensanzeige und stieß die Regulierung an. Die Schwester war mir für mein Engagement sehr dankbar und ist selbst heute auch zufriedene Kundin. Und auch meinem Kunden geht es heute wieder gut.

Erfahrungen wie diese bestätigen mich immer wieder in meiner Tätigkeit und geben mir den Antrieb, mich für meine Kunden voll einzusetzen.

Petra Lautenschlager Landesdirektorin

Wir alle wissen, dass es sinnvoll ist, für unvorhersehbare Notfälle vorzusorgen. Wie wichtig die finanzielle Absicherung im Krankheitsfall ist, erlebte ich selbst in meinem Job:

Als ich im Rahmen eines Servicebesuches im Jahr 2004 zu einem Gastwirt kam, bot ich ihm unsere Crit-5 Police als Absicherung für schwere Krankheiten (Schlaganfall,  Herzinfarkt, Krebs, Nierenversagen, Bypass-Operation) an. Zum einen, weil er kurz vor der Altersgrenze war und zum anderen, weil ich die Crit-5 als sehr wichtiges und gutes Produkt empfinde. Es war kein einfacher Verkauf, da er ein langes Beratungsgespräch und auch etwas Überzeugung erforderte. Erst etwa ein Jahr später besuchte ich den Kunden wieder.

Als ich sein Lokal betrat und er mich sah, ging ein Lächeln über sein Gesicht. Er stand auf, kam auf mich zu und begrüßte mich mit den Worten: „Mädle, darf ich dich mal in den Arm nehmen und drücken?“ Ich war ziemlich überrascht. Wir setzten uns gemeinsam an einen Tisch und er begann zu erzählen:

„Vor 5 Monaten hatte ich eine Grippe. Ich holte mir aus der Apotheke einige Medikamente, da ich keine Zeit hatte zum Arzt zu gehen. Es war Faschingszeit und wir hatten viele Veranstaltungen im Lokal. Am Faschingssamstag ging es mir immer schlechter und meine Frau rief den Notarzt, der mich sofort in die Uniklinik einwies. Dort verbrachte ich die restlichen Faschingstage – ruhiggestellt, mit Medikamenten abgefüllt und den Kopf voller Sorgen, wie es mit meinem Geschäft weitergehen sollte.

Nach Fasching kam die Diagnose: Kehlkopfkrebs. Man hatte ihn zufällig bei den Untersuchungen gefunden. Zum Glück konnte ich meiner Frau noch mitteilen, wo meine Versicherungsunterlagen waren. Sie rief ja dann bei dir an und du hast ihr die weitere Vorgehensweise erklärt.

Als alle Formulare bestätigt und eingereicht waren, dauerte es ungefähr 4 Wochen und das Geld, 19.900 Euro, aus der Einmalzahlung wurde überwiesen. Mit diesem Geld konnte meine Frau einen Koch einstellen, sodass unser Geschäft weiterlaufen konnte.

Damals, als du mir dieses Produkt vorgestellt hast, wollte ich es erst nicht kaufen, da ich mir nicht vorstellen konnte, einmal so krank zu werden. Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben eine Zigarette geraucht und dachte immer, so was bekommen nur die Anderen. Jetzt bin ich gescheiter und dir von ganzem Herzen dankbar, dass du damals nicht aufgegeben hast, sondern so überzeugend warst.“

Deshalb stehe ich hinter unseren Produkten und freue mich immer wieder, wenn ich auch unsere Kunden davon überzeugen kann.

Kontaktieren Sie uns 0611 238-290

Send To

We use this address only to tell the recipient who sent the message. We do not save or re-use it in any way.